Gratis Domain und Gratis Webhosting bei easyname.de

https://www.easyname.de/de/hosting

Liebe Freunde und Kollegen,

Heute möchte ich eine ganz besondere Aktion mit euch teilen, die es in dieser Ausführung nur sehr selten gibt.

Bei easyname.de läuft bis zum 30.12.2015 die Domain Aktion des Jahrzehnts:

Für alle neuregistrierten User gibt es eine .de, .at oder .work Domain kostenlos und dazu 20 GB voll funktionsfähiges PHP/MySQL Webhosting. Das Besondere an dieser Aktion ist der Mangel an Manipulation und versteckten Kosten oder Bindungen. Zur Registrierung benötigt man nicht einmal Zahlungsinformationen, es kann also nichts „automatisch“ weiterlaufen – nach einem Jahr kann man dann einfach selbst entscheiden, ob man die Domain und das Hosting behalten möchte. Es wird auch kein Vertrag über dem ersten Jahr hinaus geschlossen, somit sind keine bösen Überraschungen (wie man sie von div. anderen Anbietern kennt) zu erwarten.

Link zur Aktion:

https://www.easyname.de/de/hosting

Bei dem ersten Paket „medium“ bekommt man die Gratis Domain und das Hosting dazu. Bei allen anderen Paketen ist das Webhosting zwar nicht gratis, jedoch bekommt man auch dort eine Domain geschenkt.

Alle Aktionsteilnehmer haben zu dem Zugang zum easyname Homepage Baukasten (BaseKit), der sehr hilfreich ist, um mal schnell eine passable Homepage aufzustellen.

Zusätzlich gibt es bei diesem Hoster auch alle anderen Features, die man erwarten würde:

  • SSL (kostet allerdings extra)
  • Sehr viele 1 Klick Applikationen
  • Chat und Telefon Support (auch für Gratis Kunden)

Die Aktion gibt es nur noch bis Ende Dezember.

Hosting unlimitiert – Wie unlimitiert ist das wirklich?

Hosting unlimitiert ?

Landauf und landab werben Hosting-Provider seit geraumer Zeit mit Paketen für unlimitiertes Hosting. Was große US-Webhostinganbieter vorgemacht haben, hat sich auch schon in Europa verbreitet. „Push it to the Limit“ heißt die Devise.

Wer oder was ist eigentlich unlimitiert?

Hosting-Provider http://www.easyname.com/Unlimitiertes Webhosting hört sich zunächst einmal gut an. Keine Begrenzung beim Traffic, unbegrenzter Speicherplatz, keine Performancebeschränkungen und so viele Domains verwalten, wie man will. Und das Ganze gibt es dann noch zum Festpreis, was die Kosten gut kalkulierbar macht. Doch man muss schon genauer hinsehen, um herauszufinden, wer oder was eigentlich „unlimited“ ist. Bei manchen Anbietern gibt es bei der Domainverwaltung und den FTP-Zugängen keine Begrenzung, wohl aber beim Speicherplatz. Der ist zwar recht groß, hat aber definitiv ein Limit. Andere Webhoster wiederum begrenzen zusätzlich die Anzahl verwertbarer Domains, bewerben ihre Hosting-Pakete nichtsdestotrotz mit „unlimitiert“. Wiederum andere bieten unlimitiertes Hosting über eine Control-Panel-Software wie cPanel, beschränken dieses Hosting-Angebot aber auf eine einzige Domain. Unlimitiertes Hosting bedeutet aber, dass Webspace, Domains, E-Mail-Adressen, Datenbanken, Webspace und Traffic unbegrenzt sind. Dieses Angebot baut auf der Annahme auf, dass nur die wenigsten Kunden sehr viel Speicherplatz und Traffic verbrauchen werden, und sich das Ganze ducrch die Mehrheit an Kunden, die nur sehr wenig brauchen ausgleicht. Weiterlesen

Linux Kernel 3.8 : Kein Zugriff auf Windows Freigabe

Linux Kernel 3.8 : Mount Error(22) beim mounten einer Windows Freigabe

Unter Linux mit dem Kernel 3.8 kann es vorkommen, das beim Versuch eine Windowsfreigabe zu mounten eine Fehlermeldung auftritt. Obwohl Benutzername und Passwort richtig sind, bleibt der Fehler bestehen.

Hintergrund ist, das CIFS in neueren Kernel-Versionen ein stärkeres Verschlüsselungsverfahren nutzt mit dem nicht alle älteren CIFS / Samba Systeme umgehen können.

sudo mount //172.16.1.10/MeineFreigabe /media/MeineFreigabe/ ↵
-o username=[NUTZERNAME],password=[PASSWORT]
mount error(22): Permission denied
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)

Das liegt daran, das NTLM in neueren Linux Kernelversionen nicht automatisch unterstützt wird und als Option mit übergeben werden muss. Mit dem Zusatz „sec=ntlm“ oder „sec=ntlmv2“ kann das Problem gelöst werden:

sudo mount //172.16.1.10/MeineFreigabe /media/MeineFreigabe/ ↵
-o username=[NUTZERNAME],password=[PASSWORT],sec=ntlm

Jetzt kann die Freigabe problemlos gemountet werden.

-> Manual Pages

Show Befehle – Cisco Router Tipps

Zehn “show” Befehle

Zu wissen, wie man sich aus den Netzwerkgeräten die benötigten Informationen holt, um Fehler zu finden, bzw. die Vorgänge im Netzwerk zu verstehen ist im Netzwerk Alltag unverzichtbar. Die unterschiedlichen „show“ Befehle sind dabei sehr hilfreich und geben Auskunft über das Netzwerkgerät.
Weiterlesen

Split-Horizon deaktivieren

Split-Horizon verhindert unter bestimmten Umständen Routing Updates

Split-Horizon ist eine Technik, welche Distanz Vektor Routing Protokolle wie RIP und EIGRP nutzen, um Routing Schleifen (Loops) zu verhindern.

Split-Horizon sorgt dafür, dass eine Route nicht auf derselben Schnittstelle weitergegeben wird, auf der Sie empfangen wurde. Wenn ein Router zum Beispiel die Route 192.168.1.0/24 von einem Nachbarn auf der Schnittstelle Serial1/0 lernt, kann diese Route nicht wieder auf Serial1/0 ausgegeben werden. Dieser Mechanismus hilft Routing Schleifen zu verhindern, während das Netzwerk die optimale Kommunikation zwischen den Nachbarn erarbeitet.
Weiterlesen